Willkommen in der Ortsgemeinde Steineberg
Landkreis Vulkaneifel, Daun

Freiwillige Feuerwehr Steineberg

Ursprung der Freiwilligen Feuerwehren

 

Das es in früheren Zeiten wesentlich häufiger zu schwerwiegenden Bränden kam, liegt aufgrund der früher verwendeten Baumaterialien und der Verwendung offener Feuerstellen auf der Hand. Aufgrund der engen Bebauung fielen oftmals mehrere Anwesen den Flammen zum Opfer.

Aufgaben

Die Aufgabenstellung der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz ergibt sich aus dem Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetz (LBKG). Dieses Gesetz ist die Gewähr für vorbeugende und abwehrende Maßnahmen gegen

 

  • Brandgefahren (Brandschutz),
  • andere Gefahren (Allgemeine Hilfe) und
  • Gefahren größeren Umfanges (Katastrophenschutz).

 

Für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe sind die Verbandsgemeinden, für den Katastrophenschutz die Landkreise zuständig.

 

Die Verbandsgemeinden haben zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Brandschutz und in der Allgemeinen Hilfe insbesondere folgende Aufgaben:

 

  • eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende Feuerwehr aufzustellen und mit den erforderlichen baulichen Anlagen und Einrichtungen auszustatten,
  • für die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen zu sorgen und
  • Alarm- und Einsatzpläne aufzustellen und fortzuschreiben.

 

Die Verbandsgemeinde hat auf die Belange der einzelnen Ortsgemeinden besondere Rücksicht zu nehmen. In der Regel sind örtliche Feuerwehreinheiten aufzustellen.

 

Alle Feuerwehrangehörigen in der Verbandsgemeinde Daun sind ehrenamtlich tätig. Berufsfeuerwehren mit hauptamtlichen Feuerwehrangehörigen sind erst in Städten von mehr als 90.000 Einwohnern vorgeschrieben.

Bei nachfolgenden, nicht abschließend aufgelisteten Gefahren- oder Schadenslagen wird die Feuerwehreinheit Steineberg durch die Rettungsleitstelle alarmiert:

 

  • Brände, Rauchentwicklungen, Alarm durch Rauchmelder oder Brandmeldeanlagen
  • Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, Notfalltüröffnungen, Stromausfall; Personenrettung aus Notlagen, Suche nach Vermissten u.v.m.

 

Grundsätzlich trifft die örtliche Feuerwehreinheit als erste an der Einsatzstelle an, da sie den kürzesten Weg dorthin hat. Über Funk teilt sie der Feuerwehreinsatzzentrale und allen ebenfalls alarmierten Feuerwehreinheiten die Lage mit. So kann im Bedarfsfall schnellstmöglich zusätzliches Personal und Ausrüstung nachalarmiert werden.

Die Mitglieder der Feuerwehreinheit Steineberg kennen sich in Steineberg natürlich besser aus als die Einsatzkräfte der anderen Freiwilligen Feuerwehren. Wer bewohnt das in Brand stehende Haus? Gibt es weitere Zugänge zum Haus (Hintereingang u. ä.)? Wo befindet sich die nächstgelegene Löschwasserentnahmequelle? Ist der Nachbar oder in der Nähe wohnende Verwandte im Besitz eines Haustürschlüssels? Diese Ortskenntnis ist ein Grund dafür, dass die Verbandsgemeinde Daun nach Möglichkeit in jeder Ortsgemeinde eine Feuerwehreinheit aufrechterhalten möchte.

Sammelstelle: Von der Dauner Rettungsleitstelle wurde als Sammelstelle in Steineberg im Fall von Notfällen das Gemeindehaus festgelegt. Hier steht im Einsatz eine bessere Logistik als im Feuerwehrhaus zur Verfügung. Wenn es sich aber um einen längeren Stromausfall handelt, wird das Feuerwehrhaus zur Sammelstelle und selbstständig von den Wehren besetzt werden.

Ausstattung

Die freiwillige Feuerwehr Steineberg verfügt über ein Tragspritzenfahrzeug (TSF). Das Fahrzeug ist mit sechs Einsatzkräften, also einer Staffel, besetzt. Es verfügt über keinen eigenen Löschwassertank. Somit muss von der Mannschaft an der Einsatzstelle immer zuerst eine Löschwasserversorgung hergestellt werden. Das geschieht mit der abgebildeten Tragkraftspritze mit 1.000 Litern Fördermenge pro Minute bei 10 bar Ausgangsdruck. Ein TSF führt mindestens acht B-Druckschläuche à 20 Meter und grundsätzlich neun C-Druckschläuche mit. Es führt auch weitere Ausrüstung zur Brandbekämpfung mit, unter anderem eine vierteilige Steckleiter und Schläuche zur Wasserentnahme aus stehendem Gewässer.

Über uns

Die freiwillige Feuerwehr Steineberg hat derzeit 12 weibliche und männliche Mitglieder. Sie trifft sich einmal im Monat (i.d.R. am letzten Freitag) zur Übung. Dabei wird der sichere Umgang mit der vorhandenen Ausstattung, wie etwa der Ausstattung im Fahrzeug oder dem Digitalfunk geübt als auch Wissen, z.B. über Brandmeldeanlagen, Solarinstallationen und örtliche Besonderheiten vermittelt. Gelegentlich finden auch Übungen mit anderen Wehren benachbarter Gemeinden statt.

Ansonsten begleitet sie den Martinszug, nimmt einmal im Jahr an der Gemeinschaftsübung der Verbandsgemeinde teil und richtet, zusammen mit dem Karnevalsverein, das Dorffest aus. Die Ausstattung der Steineberger Feuerwehr ist gut und soll noch besser werden – dafür ist es natürlich wichtig, immer eine ausreichende Mitgliederzahl zu haben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Jetzt Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Steineberg werden !

Wehrführer

 

Rainer Saxler

Im Brühl 9

54552 Steineberg

Mobil:  0151-58746433

Kontakt: rainersaxler@me.com

Stellvertretender Wehrführer

 

Sascha Thönnes

54552 Steineberg

Kontakt: saschathoennes@freenet.de

Steineberg Nachrichten